Beim 4. Baumit Stahlstadtopen des ATSV Ternitz gab es in der vergangenen Woche wieder einmal Top-Tennis bei bester Stimmung und bestem Wetter zu sehen. 

In insgesamt 7 Bewerben wurde um ein Gesamtpreisgeld von mehr als € 800.- sowie um  Sachpreise und Pokale (gespendet vom Ternitzer Bgm. LAbg. Rupert Dworak) gekämpft. Mit über 100 Nennungen war es eines der größten Turniere im Kreis. Das Organisationteam mit Thomas Steger, Maximilien Motsch, Alex Varga, Julia Stickler und Markus Reis sorgte für einen reibungslosen Ablauf und auch das hochsommerliche Wetter trug zu einem wunderbaren Turnier bei.

Im Herren Bewerb ab ITN 2,5 setzte sich Philipp Höller eindrucksvoll im Finale gegen Moritz Steiner durch, und blieb während des gesamten Turniers ohne Satzverlust.

Auf den dritten Plätzen landeten hier Tobias Tobler und Alexander Glanz.

Den Herren ab ITN 5,0 Bewerb holte sich mit Daniel DiMatteo ein Gast aus Wien. Die Nummer 1 setzte sich gleichermaßen eindrucksvoll ohne Satzverlust durch. Im Finale unterlag Daniel Kabinger und wurde somit Zweiter. Den dritten Platz teilen sich Michael Stögerer und Jürgen Ebner.

Im Herren 45+ Finale gab es ein „Bucklige Welt Duell“ zwischen Siegfried Handler (Sportverein Hollenthon) und Josef Schabauer (Union Tennisfreunde am Wechsel). Hier setzte sich Siegi Handler in 2 Sätzen durch und sicherte sich den Titel.

Der Ternitzer Lokalmatador Reinhard Suttner musste im Halbfinale verletzungsbedingt w.o. geben, belegte aber damit den dritten Platz, gemeinsam mit Jürgen Ebner.

Im Herren Doppel Bewerb war der Titel quasi vorprogrammiert, und Steiner/Höller setzten sich souverän als Nummer 1 gesetzte durch. Das Finale wurde am Freitag bei Flutlicht und zahlreichen Zuschauern glatt in zwei Sätzen gegen Tobler/Cutura gewonnen. Die dritten Plätze erreichten Stummer/Stummer und Kodydek/Motsch. 

Im Damenbewerb konnte Anja Dinhobl ihren Titel verteidigen. Es kam wieder einmal zum Duell mit Sophia Hohaus, gegen die sie sich mit 6:0, 6:3 durchsetzte. Die dritten Plätze teilen sich Barbara Simon und Selina Latschbacher.

Im kleinen aber feinen Damen Doppelbewerb sicherten sich Wiesinger/Latschbacher nicht nur den Titel, sondern wurden auch durch ihre lange Anreise Spielerinnen der Herzen. Sie reisten extra für das Turnier aus dem Bezirk Amstetten, nähe Enns, an.

Das Mixed Doppel wurde in einem Round Robin System ausgetragen. Siegreich war hier einmal mehr Philipp Höller mit seiner Partnerin Laura Lechner. Auf den Plätzen finden sich Werger/Tobler und Simon/Palfinger.

Das 4. Stahlstadtopen Turnier ist damit Geschichte, wir sagen Danke an alle Teilnehmer. Besonderer Dank richtet sich an dieser Stelle an alle Sponsoren, insbesondere den Hauptsponsoren die Firmen Baumit, Energie AG und auch Autohaus Rath. 

Auch zu beachten ist der unermüdliche Einsatz der Kantinendienste, welche die Gäste gut versorgten. 

Der ATSV Ternitz Sekt. Tennis sagt Danke und freut sich auf das Turnier 2019.

 
   

Kommende Events  

   

Unsere Sponsoren  

SponsorenZugeschnitten.png
   

Wetter  

 
   

Downloads  

   

Facebook  

   
© by Gerhard RUHS (Based on ALLROUNDER)